Ärzte ohne Grenzen e. V.

Seit langem plante Ärzte ohne Grenzen e.V, Deutschland die Büroräume in Berlin Mitte aufzugeben. Wir durften die Organisation zwei Jahre als Innenarchitekten bei der Suche nach neuen Räumen und deren Umgestaltung unterstützen und begleiten. Doch Ende 2019 trat COVID auf den Plan. Auf einmal war es mehr als nur ein Umzug von A nach B. Das Arbeiten in der Pandemie von zu Hause aus hatte neue Maßstäbe gesetzt. Die Kernfrage war, brauche ich einen persönlichen Schreibtisch oder kann ich ihn nicht viel mehr mit anderen Kolleg*innen teilen. Ist Desk Sharing eine Alternative um die neue Fläche auch für eine wachsende Mitarbeiterschaft zukünftig nachhaltig nutzen zu können und das in einer ansprechenden Arbeitsumgebung.

Wir haben zusammen mit den Mitarbeitenden Umfragen durchgeführt und mit den Abteilungen ausführliche Gespräche geführt um zu erfahren, was die Organisation für das neue Arbeiten benötigt. Vieles wurde vom alten Standort mitgenommen und auch am neuen Standort, einem vormaligern Co Working Space wurden aus Gründen der Nachhaltigkeit Vorhandenes übernommen: Bodenbeläge, Beleuchtung, etc.

Seit Mai 2022 wird die Geschäftsstelle unter Volllast gefahren. Desk Sharing funktioniert u.a. dank eines elektronischen Buchungssystems gut. Das mit "Weite Kreise" umgesetzte Wegeleitsystem reagiert einfach auf räumliche Veränderungen.

Fischer 220722 Msf012 Net
Eingangsbereich und Besprechungsraum können zusammengeschaltet werden zu einem Veranstaltungsraum für 60 Teilnehmer
Arbeitstische mit Blick auf die Schwedenstraße
Arbeitstische mit Blick auf die Schwedenstraße
Die Saalmöbel werden hinter Vorhängen verstaut.
Die Saalmöbel werden hinter Vorhängen verstaut.